Elektronikversicherung

Die Elektronikversicherung kommt für Schäden an elektronischen oder elektrotechnischen Anlagen und an technischer Ausstattung auf. Daher ist sie für die meisten Unternehmen unverzichtbar. Eine Beschädigung, ganz gleich, ob durch Fehlbedienung oder Zerstörung, kann zu einer Betriebsunterbrechung führen, die meist mit großen finanziellen Einbußen für das Unternehmen einhergeht. Ersatz- und Reparaturkosten sorgen dafür, dass die Schadenssumme noch weiter ansteigt. Schützen Sie sich vor diesen Ausfällen. Die Elektronikversicherung deckt die Kosten, sodass Ihr Unternehmen den Geschäftsbetrieb schnellstmöglich wiederaufnehmen kann. Sie gehört daher zu den wertvollsten Versicherungen im gewerblichen Bereich.

Wozu eine Elektronikversicherung da ist:

Elektronik spielt bei fast allen Berufsgruppen eine entscheidende Rolle, denn ohne Geräte geht heutzutage gar nichts mehr. Sie sind aus kaum einer Firma noch wegzudenken. Ohne Elektronik steht in den meisten Unternehmen alles still. Gilt dies auch für Sie?

Dann sorgen Sie mit der Elektronikversicherung vor. Sie deckt die Schäden, wenn sie durch einen Kurzschluss, Nässe, Bedienungsfehler, Vandalismus und vieles mehr Schaden annehmen und repariert werden müssen. Die Versicherung bietet, verglichen mit der Geschäftsinhaltsversicherung, einen bedeutend umfangreicheren Versicherungsschutz. Die Betriebsinhaltsversicherung sichert die elektronischen Anlagen gegen Grundgefahren wie Feuer, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl, Sturm und Hagel ab, während die Elektronikversicherung zusätzlich noch spezielle Risiken wie Schäden durch Fehlbedienung, Fahrlässigkeit, Sabotage, einfachen Diebstahl und Kurzschluss abdeckt.

Eine Elektronikversicherung versichert:

Die Versicherung kann für sämtliche Wirtschaftsbereiche abgeschlossen werden. Nahezu alle stromgebundenen Anlagen, Geräte und Systeme sind versicherbar, egal, ob sie in Ihrem Unternehmen stationär oder beweglich zum Einsatz kommen. Geben Sie dies jedoch bei Vertragsabschluss an. Ganz gleich, ob Computer, Kassensystem, Telekommunikationsanlagen, Daten- und Kommunikationstechnik, Bild- und Tontechnik, Medizintechnik oder sonstige Geräte und Anlagen, die Versicherung greift bei all diesen Schäden. Mitversichert sind die installierten Datenträger wie Festplatten und Programmdaten aus Betriebssystemen. Erstattet werden gewöhnlich der Wiederbeschaffungs- oder Instandsetzungswert. Optionale Zusatzkomponenten sind ebenfalls möglich. Dazu gehören beispielsweise folgende Schäden:

  • Softwareausfall
  • Datenwiederherstellung
  • Aufräumungs- und Entsorgungsarbeiten

Wer eine Elektronikversicherung benötigt:

Die Versicherung ist grundsätzlich für alle Unternehmen wichtig, die mit elektronischen Geräten und Anlagen arbeiten und auf diese während des Betriebsablaufes angewiesen sind. Sie schützt Sie vor einer Betriebsunterbrechung, denn wenn es zu unvorhersehbaren plötzlichen Sachschäden kommt, sind eine schnelle Reparatur oder ein Ersatz nötig, damit Ihr Betriebsablauf nicht gestört wird. Die Versicherung übernimmt die Kosten. Sinnvoll ist sie auch für Firmen, die als Händler oder Dienstleister viele Kundendaten auf elektronischen Speichermedien verwalten. Das Gleiche gilt für Online-Firmen wie Online-Shops, Grafiker oder Webdesigner, die ihren Handel per Internet betreiben. Letzten Endes können sich jedoch auch Privatpersonen mit der Elektronikversicherung schützen.

Warum Sie eine Elektronikversicherung benötigen - typische Beispiele:

Zu den menschlichen Ursachen gehören Bedienungsfehler, Fahrlässigkeit, Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub, Plünderung, Vandalismus und Sabotage. Technische Ursachen sind beispielsweise Über- oder Unterspannung, Kurzschluss, Material- und Ausführungsfehler. Schäden sind des Weiteren durch Blitzschlag, Brand, Explosion, Implosion, Schmoren, Sengen, Glimmen, Feuchtigkeit und Überschwemmung oder höhere Gewalt wie Sturm und Hochwasser möglich. Vor all diesen Risiken sind Sie nicht gefeit, denn die meisten davon sind unvorhersehbar.

Worauf Sie bei der Auswahl einer Elektronikversicherung achten sollten – Mindeststandards:

  • Versicherungsschutz für sämtliche Elektronik wie
    • klassische IT wie PCs, Notebooks, Server etc.
    • Mess- und Prüftechnik wie elektronische Waagen oder Kassensysteme etc.
    • Bürotechnik wie Scanner, Kopierer und Drucker etc.
    • Medizintechnik wie Laser, Ultraschallgeräte und Köpfe etc.
    • Kommunikationstechnik wie Telefonanalgen und Apparate etc.
    • Bild- und Tontechnik wie Kameras und Filmanlagen etc.
    • Sicherheitstechnik wie Alarmanalgen, Kameras oder Brandmeldeanlagen etc.
  • in der Regel sollten Sie Ihre Elektronik pauschal versichern und nicht nur einzelne Geräte
  • Einschluss und Mitversicherung von portablen Geräten
  • Mitversicherung von Fehlbedienungen, Materialfehlern und einfachem Diebstahl
  • Einschluss von grober Fahrlässigkeit
  • Mehrkosten durch technologischen Fortschritt sollten abgesichert sein
  • Mitversicherung der Mehrkostenversicherung
  • richtige Versicherungssumme ermitteln und wählen

Prüfen Sie bitte Ihren genauen Bedarf und wählen Sie für sich den passenden Versicherungsschutz. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Nicht alles ist versichert, besonders nicht in Standard-Tarifen, zum Beispiel:

  • Hilfs- und Betriebsstoffe
  • Arbeitsmittel und Verbrauchsmaterialien
  • Werkzeuge und sonstige Teile wegen normalem Verschleiß, Abnutzung
  • Instandhaltungsarbeiten und reguläre Wartungen
  • betriebsbedingte Wasser- und Säuredämpfe
  • Erdbeben, Kernenergie, Kriegsereignisse, innere Unruhe
  • Vorsatz des Versicherungsnehmers

Was eine Elektronikversicherung kostet:

Die Kosten der Elektronikversicherung hängen vom Wert der versicherten Sachen ab. Dieser berechnet sich aus dem Listenpreis (Neuzustand) und den Nebenkosten, beispielsweise Zoll, Fracht und Verpackung. Die Deckungssumme hat den größten Einfluss und ist maßgeblich für die spätere Höchstentschädigung. Eine lange Vertragslaufzeit, ein jährlicher Zahlungsrhythmus und Selbstbeteiligungen sind Faktoren, mit denen Sie die Beiträge ebenfalls verringern können.

Im Durchschnitt kommen Sie so auf Kosten von 150 bis 1000 Euro für eine Elektronikversicherung.

Ergänzende und zusätzlich sinnvolle Versicherungen:

  • Geschäftsinhaltsversicherung
  • Betriebsinhaltsversicherung
  • Betriebsunterbrechungsversicherung
  • Maschinenversicherung
  • Maschinenbruchversicherung
  • Cyber-Risk-Versicherung
  • Transportversicherung

Ob bei uns in Münster, bei Ihnen zu Hause oder mit Hilfe der heutigen technischen Möglichkeiten, - Ihr Team von visora hilft Ihnen gerne mit seinen gut ausgebildeten und erfahrenen Versicherungsmaklern bei der richtigen Wahl weiter.