KFZ- und Flottenversicherung

Ein Unternehmen muss seine Fahrzeuge natürlich genauso versichern wie Privatpersonen. Doch die Versicherer gewähren, abhängig von der Gesamtzahl der Fahrzeuge, für die gewerbliche KFZ-Versicherung gewisse Sonderkonditionen. Oftmals verzichten sie auch darauf, die Fahrzeuge in die gewöhnlichen Schadenfreiheitsklassen einzustufen. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie, wozu die gewerbliche Autoversicherung da ist, was sie versichert und wer sie benötigt. Zudem erhalten Sie Tipps zur Teilkaskoversicherung und Vollkaskoversicherung, die Sie zusätzlich abschließen können, was die Flottenversicherung ungefähr kostet und worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

Wozu eine KFZ- und Flottenversicherung da ist

Bereits ab drei Fahrzeugen können Unternehmen die gewerbliche KFZ-Fahrzeugversicherung abschließen. Hierbei handelt es sich um eine Kleinflotte. Im Gegensatz zur privaten Autoversicherung fallen beispielsweise die weichen Tarifmerkmale gänzlich weg. Auch die jährliche Kilometerleistung ist nicht relevant für die Beiträge. Bei einer höheren Anzahl von Fahrzeugen handelt es sich um die gewöhnliche gewerbliche KFZ-Versicherung, die meistens ab zehn Fahrzeugen angeboten wird. Versichert werden nicht nur Pkws, sondern auch Lkws, Busse usw. Es ist sozusagen der gesamte Fuhrpark versichert. Die gewerbliche Fahrzeugversicherung umfasst für alle Fahrzeuge des Unternehmens die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung. Sie kann optional um eine Teilkaskoversicherung oder Vollkaskoversicherung erweitert werden. Mit der gewerblichen KFZ-Versicherung können die Kosten für die Flotte optimiert werden, ohne dabei auf Leistungen verzichten zu müssen.

Eine KFZ- und Flottenversicherung versichert

Ein Totalschaden kann ohne richtige Absicherung durch die gewerbliche Fahrzeugversicherung schlimmstenfalls den finanziellen Ruin bedeuten. Sie kommt bei Unfällen bis zur vertraglich vereinbarten Versicherungssumme für die Personen-, Sach- und Vermögensschäden von Dritten auf. Daneben wehrt die gewerbliche Fahrzeugversicherung unberechtigte Ansprüche ab und funktioniert also wie eine passive Rechtschutzversicherung. Sie unterscheidet sich bezüglich der Versicherungsleistungen nicht wesentlich von der Autoversicherung aus dem privaten Bereich.

Was bedeutet Werkverkehrsversicherung?

Die Fahrzeuge sind nun versichert, doch Sie sollten auch an die Ladung denken. Mit der Werkverkehrsversicherung können Sie zudem den Werkverkehr-Transport Ihrer Güter, Arbeitsmittel und -geräte absichern, die Sie zu unternehmerischen Zwecken befördern.

Teilkasko und Vollkasko

Die KFZ-Teilkaskoversicherung, die Sie noch optional abschließen können, schützt Sie bei verschiedenen Schäden an Ihrem Fahrzeug. Durch die Teilkasko ist Ihr Fahrzeug beispielsweise gegen folgendes versichert:

  • Diebstahl
  • Brand oder Explosion
  • Sturm und Hagel
  • Einwirkung von Erdbeben oder Lawinen
  • Blitzschlag
  • Überschwemmung
  • Glasbruchschäden
  • Zusammenstoß mit bestimmten Tieren

Die KFZ-Vollkaskoversicherung bietet neben den Leistungen der Teilkaskoversicherung darüber hinaus noch Schutz bei einem selbstverschuldeten Unfall sowie einer mutwilligen Beschädigung oder Zerstörung Ihrer Fahrzeuge durch Fremde. Die Vollkaskoversicherung bietet Ihnen einen vollständigen Schutz.

Wie bei allen Versicherungen gilt: Welche Schäden genau durch die gewerbliche Fahrzeugversicherung abgedeckt werden, variiert je nach abgeschlossener Police. Ein Vergleich ist grundsätzlich empfehlenswert. Die Flottenversicherung ist um zahlreiche zusätzliche Leistungen erweiterbar. Dazu gehört die GAP-Deckung. Im Schadensfall werden lediglich die entstandenen Kosten bis zum Wiederbeschaffungswert von der Versicherung erstattet. Doch die offenen Leasinggebühren sind meist größer als der Zeitwert. Die GAP-Deckung deckt die Lücke. Ebenso sinnvoll ist der Schutzbrief, der sehr wertvoll bei einer Pannenhilfe ist. Sie können letztendlich abwägen, auf welchen Schutz Sie Wert legen und entsprechend eine passende gewerbliche Autoversicherung auswählen.

Wer eine KFZ- und Flottenversicherung benötigt

Die gewerbliche Fahrzeugversicherung ist für jede Firma ideal. Nicht nur große Unternehmen profitieren davon. Auch kleinere Betriebe können Ihre Fahrzeuge auf diese Weise bzw. als Kleinflotte versichern.

Warum Sie eine KFZ- und Flottenversicherung benötigen

Da ein Fuhrpark mehrere Autos besitzt, mit denen viele Mitarbeiter fahren, ist das Risiko, in einen Unfall zu geraten, viel höher als im privaten Bereich. Somit kann schnell ein Schaden entstehen, sodass die Absicherung durch eine gewerbliche KFZ-Versicherung von Vorteil ist. Einer Ihrer Fahrer verursacht vielleicht einen Unfall mit einem LKW, der dadurch einen Totalschaden hat. Ihre Kaskoversicherung ersetzt den Wiederbeschaffungswert. Durch die gewerbliche Autoversicherung, die für sämtliche Fahrzeuge des Unternehmens gilt, werden außerdem der finanzielle und auch der zeitliche Aufwand verringert. Sie müssen nicht für jedes Kraftfahrzeug einzeln eine gewerbliche Autoversicherung abschließen.

Worauf Sie bei der Auswahl einer KFZ- und Flottenversicherung achten sollten

  • Alle Fahrzeuge des Unternehmens sollten abgesichert werden.
  • Gibt es Begrenzungen oder Mindestzahlen der Fahrzeuge?
  • Die Versicherungssumme sollte ausreichend hoch gewählt werden.
  • Wünscht die gewerbliche KFZ-Versicherung ein Mindestalter der Fahrer?
  • Soll es optional eine Teilkaskoversicherung oder Vollkaskoversicherung sein?
  • Sind Zusatzleistungen gewünscht, beispielsweise GAP-Deckung für Leasingfahrzeuge, Schutzbrief oder Werkverkehrsversicherung, falls Ihre Mitarbeiter Waren oder hochwertige Arbeitsgeräte transportieren?

Nicht alles ist versichert, besonders nicht in Standard-Tarifen, zum Beispiel:

Es sind Schäden ausgeschlossen, die durch eine Selbstentzündung, Material-, Konstruktions- oder Fabrikationsfehler sowie durch eine mangelhafte oder unsachgemäße Verladeweise verursacht wurden.

Was eine KFZ- und Flottenversicherung kostet

Die Kosten der Flottenversicherung hängen von der Anzahl der zu versichernden Fahrzeuge ab. Die Beiträge für eine Kleinflotte sind natürlich günstiger. Je mehr Fahrzeuge Ihr Unternehmen besitzt, desto teurer ist die gewerbliche KFZ-Versicherung. Dies ist verständlich, denn je mehr Autos Sie einsetzen, desto größer ist das Risiko, in Unfälle verwickelt zu werden. Ebenso richten sich die Beiträge nach dem Typ der Fahrzeuge, der Art der Nutzung und den schadenfreien Jahren. Ebenso eine Rolle spielt, ob Sie eine Teil- oder Vollkasko sowie Zusatzleistungen wie die GAP-Deckung wählen. Daher kann keine genaue Summe genannt werden.

Ergänzende und zusätzlich sinnvolle Versicherungen:

  • Verkehrshaftungsversicherung
  • Betriebshaftpflicht­versicherung
  • Werkverkehrsversicherung