Feuerrohbauversicherung und Bauleistungsversicherung

Wozu Feuerrohbauversicherung und Bauleistungsversicherung da sind:

Bereits während der Bauphase ist das Gebäude im Rohbauzustand zahlreichen Risiken ausgesetzt. Sturm und Hagel können folgenschwere Schäden hinterlassen, ebenso wie ein plötzlich ausbrechender Brand. Ein solches Ereignis kann schwerwiegende finanzielle Folgen haben und den Traum vom Eigenheim platzen lassen. Auch eine Wohngebäudeversicherung schützt vor diesen Gefahren nicht, da sich mit ihr ausschließlich schlüsselfertige Immobilien versichern lassen. Gegen die genannten Gefahren können Sie sich während der Bauphase dennoch absichern, nämlich mit einer Feuerrohbauversicherung sowie einer Bauleistungsversicherung.

Eine Feuerrohbauversicherung / Bauleistungsversicherung versichert:

Die Feuerrohbauversicherung sichert den Baufortschritt Ihrer Immobilie gegen die Gefahr Feuer ab. Dabei ist es bei einem Brand nicht von Bedeutung, ob der Rohbau vollständig oder teilweise abbrennt. Denn die Feuerrohbauversicherung kommt in beiden Fällen für den Schaden auf. Auch gegen Schäden durch Explosion sowie Blitzschlag bietet die Police Versicherungsschutz. Versichert ist dabei nicht nur der Rohbau des entstehenden Gebäudes. Ebenso umfasst sind zumeist alle sich auf der Baustelle befindlichen Baustoffe, welche der Erstellung des Hauses dienen. Neben den Kosten für den Wiederaufbau des zerstörten Bauobjektes kommt die Feuerrohbauversicherung auch für Aufwendungen für Aufräumarbeiten, Wiederbeschaffung zerstörter Baustoffe und Werkzeuge sowie für die Absicherung des Schadenorts auf.
Mitversichert sind ferner auch Folgeschäden, welche mittelbar durch das Feuer verursacht werden, etwa infolge Rauchentwicklung oder Löscharbeiten der Feuerwehr. Versichert ist Ihr Rohbau während der gesamten Bauphase. Die meisten Versicherer begrenzen allerdings die Versicherungsdauer auf insgesamt 24 Monate. In einigen Fällen sind es sogar nur 12 oder gar 6 Monate.

Mit der Bauleistungsversicherung lässt sich der Versicherungsschutz auf Schäden durch höhere Gewalt wie Überschwemmungen, Erdbeben, Hagel und Sturm erweitern. Umfasst sind auch Vandalismusschäden sowie Diebstahl versicherter, fest mit dem Gebäude verbundener Sachen. Jedoch tritt die Bauleistungsversicherung nicht ein, wenn der Bau deshalb nicht fertig wird, weil das Bauunternehmen insolvent geht.

Wer eine Feuerrohbauversicherung und Bauleistungsversicherung benötigt:

Diese Versicherungen sind ein unverzichtbarer Versicherungsschutz für all diejenigen, die den Bau einer Immobilie planen. Denn diese stellen sicher, dass im Schadenfall nicht Ihr gesamtes Vorhaben scheitert. Damit Ihr Gebäude durchgängig geschützt ist, sollten Sie den Abschluss dieser Versicherungen noch vor dem ersten Spatenstich vornehmen. Beachten Sie zudem, dass viele Banken einen Baukredit erst nach Vorlage eines Nachweises über eine Feuerrohbauversicherung und Bauleistungsversicherung gewähren.

Warum Sie eine Feuerrohbauversicherung und Bauleistungsversicherung benötigen:

  • In einer Nacht ziehen heftige Gewitter über Ihre Wohnsiedlung hinweg. Ein Baum fing Feuer, nachdem ein Blitz auf ihn einschlug. Weil sich der Baum unmittelbar in der Nähe des Rohbaus befand, erfasste das Feuer auch die Baustoffe auf dem Grundstück und anschließend auch den Rohbau selbst. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar löschen, allerdings wurde der Rohbau durch den Brand massiv beschädigt. Ein Abriss und anschließender Neubau waren unvermeidbar. Hinzu kamen die Kosten für den Abtransport des Bauschutts. Eine Feuerrohbauversicherung wäre hierfür sowie für die Kosten des Wiederaufbaus aufgekommen.
  • Ein Sturm mit heftigen Böen hinterlässt schwere Schäden am Dachstuhl, den halbfertigen Mauern, Baumaterialien, Solarmodulen sowie Baugerüst. Aufgrund dieses Zwischenfalls verzögert sich die Fertigstellung des Gebäude um zwei Monate. Um den ursprünglichen Bauzustand wieder herzustellen, kommen auf den Bauherrn zusätzliche Kosten in Höhe von 185.000 Euro zu. Eine Bauleistungsversicherung gleicht die finanziellen Folgen aus.

Worauf Sie bei der Auswahl einer Feuerrohbauversicherung und Bauleistungsversicherung achten sollten - Mindeststandards:

Versicherte Schäden - Feuerrohbauversicherung:

  • Brand
  • Blitzschlag
  • Überspannungsschäden durch Blitz
  • Explosion
  • Implosion
  • Aufprall von Luftfahrzeugen oder seiner Teile und Ladung

Versicherte Schäden - Bauleistungsversicherung:

  • ungewöhnliche Witterungsverhältnisse (z.B. Hagel, Sturm, Niederschläge)
  • Elementarereignisse (z.B. Überschwemmungen, Erdbeben) und höhere Gewalt
  • Fahrlässige und böswillige Handlungen Dritter (z.B. Vandalismus)
  • Diebstahl von versicherten und fest mit dem Gebäude verbundenen Sachen (meist optional)
  • Konstruktions- und Materialfehler
  • Glasbruch

Versicherte Sachen:

  • Nebengebäude (z.B. Schuppen oder Gartenhäuser)
  • Grundstücksbestandteile (z.B. Einfriedungen, Wege- und Gartenbeleuchtungen)
  • Zubehör innerhalb des Grundstücks sowie außerhalb des Gebäudes (z.B. Müllboxen, Klingelanlagen)
  • Photovoltaik-Anlagen

Versicherte Kosten:

  • Aufräum- und Abbruchkosten
  • Bewegungs- und Schutzkosten
  • Schadenminderungskosten

Nicht alles ist versichert, besonders nicht in Standard-Tarifen, zum Beispiel nicht:

  • Vorsatz
  • Krieg , Kernenergie
  • Innere Unruhen
  • normale Witterungseinflüsse (z.B. Frost)
  • Anprall / Absturz unbemannter Flugkörper
  • Fahrzeuganprall
  • Überschallknall
  • Sengschäden
  • Schäden infolge grober Fahrlässigkeit
  • Schäden durch den Baugrund
  • Schäden durch fehlerhafte Materialien
  • Schadensuchkosten
  • Baustoffe und Bauteile, für die das Bauunternehmen die Gefahr trägt
  • Baugeräte, Baubüro
  • Baumängel
  • Fahrzeuge aller Art
  • Leitungswasser

Was Feuerrohbauversicherung und Bauleistungsversicherung kosten:

Die Feuerrohbauversicherung wird bei Abschluss einer Wohngebäudeversicherung beitragsfrei angeboten. Sobald das Haus bezugsfertig ist, endet die Feuerrohbauversicherung und es beginnt die kostenpflichtige Wohngebäudeversicherung. Der Abschluss in Kombination ist demnach zu empfehlen. Andernfalls fallen für die Police knapp 100 Euro im Monat an. Für die Bauleistungsversicherung ist hingegen grundsätzlich eine Einmalprämie zu bezahlen. Diese hängt dabei wesentlich von der Bausumme ab sowie den geplanten Eigenleistungen. Bei einer Bausumme von 250.000 Euro ist mit etwa 300 Euro zu rechnen. Sollte sich die Bausumme nachträglich erhöhen, ist dies dem Versicherer umgehend mitzuteilen. Einen Vergleich der Feuerrohbau- sowie Bauleistungsversicherung können Sie beim Versicherungsmakler visora in Münster anfordern, Ihr Partner für Finanzberatung. Hier erhalten Sie alle Informationen rund um Finanzen und Versicherung.

Ergänzende und zusätzlich sinnvolle Versicherungen:

  • Bauherrenhaftpflicht
  • Bauunterbrechungsversicherung
  • Bauhelferversicherung / Bauhelferunfallversicherung
  • Wohngebäudeversicherung
  • Hausratversicherung
  • Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung
  • Betriebshaftpflichtversicherung