Mietkautionsversicherung

Bei der Mietkautionsversicherung handelt es sich um eine Mietsicherheit. Verbraucher zahlen bei Bezug einer Wohnung meist eine Mietkaution. Diese beträgt gewöhnlich die dreifache Nettokaltmiete. Der Versicherer bürgt für die Bereitstellung der Kaution. Sie als Mieter müssen bei der Anmietung also nicht die oftmals sehr hohe Kaution aufbringen. Stattdessen entrichten Sie eine Prämie an die Kautionsversicherung, die somit dem Mieter und Vermieter einen optimalen Schutz bietet. Ersterer erspart sich eine hohe Geldsumme und Letzterer wird gegen finanzielle Schäden abgesichert.

Wozu eine Mietkautionsversicherung da ist:

Mit der Kautionsversicherung können Sie als Mieter die Kautionssumme behalten. Sie zahlen stattdessen jährlich einen geringen Beitrag dafür, dass Ihr Versicherer beim Vermieter für die Mietkaution bürgt. Dies funktioniert folgendermaßen:

Sie beantragen beim Anbieter Ihrer Wahl die Mietkautionsversicherung. Nach positiver Bonitätsprüfung erhalten Sie eine Kopie der Bürgschaftsurkunde. Diese besagt, dass Ihr Versicherungsunternehmen für die Bereitstellung der Mietkaution bürgt. Die Urkunde senden Sie Ihrem Vermieter zu. Im Falle von Forderungen reguliert die Versicherung den jeweiligen Schaden gegenüber dem Vermieter.

Eine Mietkautionsversicherung versichert:

Die Kautionsversicherung leistet bei allen vom Vermieter geltend gemachten Ansprüchen, die über die Kaution abgesichert sind. Dies gilt bis zur Höchstgrenze von drei Nettokaltmieten bei Verbrauchern, die gesetzlich festgelegt ist und bis zur versicherten Höhe bei gewerblichen Mietern. Dem Vermieter dient die Versicherung als Mietsicherheit, falls nach Ihrem Auszug beispielsweise Reparatur- oder Renovierungskosten anfallen.

Wer eine Mietkautionsversicherung benötigt:

Die Versicherung lohnt sich für jeden Mieter, der seine Ersparnisse schonen oder keinen Kredit aufnehmen möchte. Auch Auszubildende, Studenten, Berufsanfänger oder Alleinerziehende nutzen sie gern. Viele sind aufgrund der Umzugskosten knapp bei Kasse. Die Mietkautionsversicherung sorgt dafür, dass die Kosten nicht noch höher werden. Die jährlichen Prämien sind gering. Auch der Vermieter profitiert davon, da er sich in einem Schadensfall an die Versicherung wenden kann.

Bei Gewerbetreibenden sind es ähnliche Gründe, denn entweder möchte man sich aus finanziellen Gründen die Liquidität bewahren oder die eigene Unternehmensrendite ist höher als die Kosten der Mietkautionsversicherung, sodass das Kapital besser im eigenem Haus angelegt ist.

Warum Sie eine Mietkautionsversicherung benötigen:

Wer kennt es nicht? Endlich hat man seine Traumwohnung gefunden, doch dann fängt die Kostenspirale auch schon an, sich gewaltig zu drehen: Die Umzugsfirma und andere Helfer müssen bezahlt werden, neue Möbel, Tapeten und Fußbodenbeläge sind erforderlich. Durch einen Umzug können die Finanzen stark belastet werden. Zu allem Überdruss wird auch noch die Mietkaution fällig. Mit der Mietkautionsversicherung können Sie sich diese Kosten sparen.

Worauf Sie bei der Auswahl einer Mietkautionsversicherung achten sollten – Mindeststandards:

Hier gibt es keine wirklich nennenswerten Mindeststandards. Sie sollten aber auf die unterschiedlichen Bonitätsanforderungen der Anbieter achten sowie die unterschiedlichen Kosten für einen passenden Vertrag vergleichen. Ferner sollten Sie natürlich vor Beantragung einer entsprechenden Mietkautionsversicherung im Vorfeld Ihren Vermieter fragen, ob er damit einverstanden ist und diese als Sicherheit akzeptiert, da er nicht dazu verpflichtet ist.

Als Gewerbetreibender haben Sie auch Einfluss auf den genauen Wortlaut der Sicherungsabrede, hier sollten Sie und Ihre Vertragspartner den Schutz wenn nötig an Ihre Bedürfnisse anpassen. Gerne beraten wir Sie dazu.

Nicht alles ist versichert, besonders nicht in Standard-Tarifen, zum Beispiel:

  • vorsätzliche Beschädigungen
  • Schadensforderungen die die Versicherungssumme übersteigen

Was eine Mietkautionsversicherung kostet:

Die Beiträge richten sich bei der Mietkautionsversicherung nach der Höhe der Kaution. Je höher diese ist, desto mehr steigen die Beiträge an. Die Versicherungen verlangen pro Jahr meist etwa fünf Prozent der Kautionssumme. Dies wären bei einer Kaution von 1500 Euro also 75 Euro jährlich. Manche Versicherer verlangen noch eine Bereitstellungspauschale.

Ergänzende und zusätzlich sinnvolle Versicherungen:

  • Privathaftpflichtversicherung
  • Hausratversicherung
  • Wohngebäudeversicherung
  • Geschäftsinhaltsversicherung

Ob bei uns in Münster, bei Ihnen zu Hause oder mit Hilfe der heutigen technischen Möglichkeiten, - Ihr Team von visora hilft Ihnen gerne mit seinen gut ausgebildeten und erfahrenen Versicherungsmaklern bei der richtigen Wahl weiter.